Statements mit Weitblick – Exklusives Interieur im neuen L'ORÉAL Headquarter in Düsseldorf

Rosskopf + Partner AG fertigt Tresen und Mobiliar aus Quarzstein und Mineralwerkstoff für das Bürogebäude der L'ORÉAL Deutschland GmbH in Düsseldorf

Edel, mondän und international: Der französische Kosmetikkonzern L'ORÉAL investierte in einen neuen Firmensitz in Deutschland. Der hochmoderne mit Glas ummantelte Bau bietet 16 lichtdurchflutete Etagen und 22.000 Quadratmeter Fläche. Spannend sind aber nicht nur die Dimensionen, sondern auch die Besonderheiten der Architektur. Horizontale Verschiebungen der Geschosse lassen die Struktur der Fassade regelrecht lebendig erscheinen. Der gläserne Baukörper symbolisiert Transparenz, Nachhaltigkeit und Innovation. Gleichermaßen wurden die Arbeitsbedingungen verbessert und die Gestaltung der Arbeit flexibel gefördert. Selbst L'ORÉAL-Geschäftsführerin Wioletta Rosolowska hat kein eigenes, geschlossenes Büro. Sie arbeitet wie ihre Mitarbeiter im Großraum, den man heute Open-Space nennt. Das Projekt der HPP Architekten ist mit 1.000 Mitarbeitern bezogen.

In die weiß-goldene Eingangshalle installierten die Innenausbauspezialisten von Rosskopf + Partner einen farblich abgestimmten Empfangstresen von fünf Metern Länge, der auf einem Podest montiert wurde. Für den Einbau von Bürotechnik sind alle vertikalen Bauteile mit Kabelöffnungen versehen und die Rückwände der Arbeitsplätze im unteren Tresenbereich abnehmbar.

Viel Wert wurde auch auf Funktionalität und Design im integrierten Kantinenbereich gelegt. Das Team der Rosskopf + Partner AG fertigte exklusiv für L'ORÉAL dieses beeindruckende Interieur in Auftrag und Kooperation mit den Schumann Möbelwerkstätten aus Altenkirchen.

Um ein individuelles Ambiente und eine Wohlfühlatmosphäre für die Mitarbeiter in den Pausen zu schaffen, wurden z. B. spezielle Raumteiler mit integrierten Pflanzenhaltern und verschiedene Sitzbänke gefertigt. Mit vielen Details ergänzen sich so Architektur und Interieur des interessanten Bürogebäudes gegenseitig.

Eine große Anzahl verschiedener Elemente aus Quarzstein und Mineralwerkstoff wurde im belebten Kantinenbereich verbaut. Da die Motivation bekanntlich auch durch gutes Essen beflügelt wird, galt es, die verschiedenen Theken für Pizza-Pasta, Grill, Suppe und Eintopf, verschiedene Beilagen, Salat und Getränke ansprechend und zweckmäßig zu gestalten. So befinden sich z. B. in allen Theken eingebaute Geschirrfächer. Im Thekenbereich befindet sich die Tablettstation mit Front-, Seiten- und Deckverkleidung aus Mineralwerkstoff. Funktionelle Küchen- und Arbeitsplatten aus Quarzstein ergänzen die Kantinenausstattung. Der Quarzstein Silestone® aus Naturmaterialien, Pigmenten und Polyesterharz ist ein High-Tech-Material für professionelle Ansprüche in der Systemgastronomie. Hohe Widerstandsfähigkeit, geringer Pflegeaufwand und gute hygienische Merkmale zeichnen ihn aus.

An den zwei aus Mineralwerkstoff gebauten Kassenblöcken finden vier Kassen Platz, die einen reibungslosen Bezahlvorgang gewährleisten. Zwei Kaffee- und Desserttheken sind für eine optimale Logistik und den besseren Überblick der Gäste als Rundsysteme gebaut. Dafür wurde unterschiedlich farbiger Mineralwerkstoff verwendet, der u. a. eine besonders gute thermische Verformbarkeit aufweist.

Dem Design von dreidimensionalen Elementen sind dank dieser Verarbeitungseigenschaft kaum Grenzen gesetzt. Die seidenmatten Oberflächen überzeugen durch porenlose, homogene und langlebige Eigenschaften, wodurch die  hohen Hygieneanforderungen im Food-Bereich herausragend erfüllt wurden.

Kurze Lieferzeiten und besondere Montageanforderungen stellten die Experten von Rosskopf + Partner vor besondere Aufgaben. Die Montage der gesamten Kantineneinrichtung konnte nur nachts erfolgen, da tagsüber der normale Restaurantbetrieb laufen musste. Für die bis zu 800 Besucher täglich war bereits provisorisches Mobiliar verbaut, dass in 14 Tagen durch alle neuen Interieurelemente ausgetauscht wurde.

Zurück