Wir erzählen die Story einer jungen Frau die sich für ihre Facharbeit schlau macht und futureTEX entdeckt. Sie spielt an drei ausgewählten Orten des Projektes und beginnt im Textile Prototyping Lab am Pop-Up Lab im Fraunhofer IZM Berlin. Hier werden auch zukünftig Forscher, Designer und Industrie-Akteure frühzeitig zusammengebracht, um gemeinsam an neuen Produkten und Ideen zu arbeiten.

Im Unternehmen Norafin Industries (Germany) GmbH in Mildenau im Erzgebirge wird die Produktion von hochwertigen wasserstrahlverfestigten und vernadelten Vliesstoffen gezeigt und in der Textilfabrik der Zukunft am Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) kann erlebt werden, wie Industrie4.0 in der Textilindustrie aussehen kann. Am Beispiel eines Demonstrators sieht man, wie die vernetzte Produktion mit Robotern, fahrerlosen Transportsystemen und Ortungssystemen funktionieren kann.

Abschlussvideo des Projektes futureTEX | Ein Zukunftsmodell für die Textilbranche:

Dirk Zschenderlein, Leiter Projektkoordination futureTEX, freute sich über das Abschlussvideo zum interdisziplinären Kompetenznetzwerk aus Industrie- und Forschungspartnern mit über 300 involvierten Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft: „Der Film spricht exemplarisch über die Schlaglichter aus unserem futureTEX-Projekt. Insbesondere werden junge Nachwuchskräfte für den Bereich der Technischen Textilien begeistert und interessante Perspektiven für die Zukunft der Branche aufgezeigt.“

Zurück