Zurück

Digitalisierung gibt’s nicht im Supermarkt zu kaufen!

Chemnitz B2B am 27. September gab Handlungsempfehlungen zur Digitalisierung

Die Ausstellung von Dienstleistern für die Industrie Chemnitz B2B fand am 27. September 2017 in der Messe Chemnitz mit 55 Unternehmen statt. Themen rund um produktionsnahe Dienstleistungen, wie z. B. die Digitalisierung vom Kundenwunsch bis zur Lieferung, Engineering, technische Ausrüstung oder Sicherheitstechnik standen im Fokus der Veranstaltung.

Begleitet wurde die Ausstellung von einem Programm mit Best-Practice-Beispielen sowie Erfahrungsberichten und Diskussionsrunden. Die Zuhörer konnten Impulse, Ideen und konkrete Handlungsempfehlungen zur Digitalisierung mitnehmen. Eingeleitet wurde das Programmhighlight durch eine interaktive Umfrage. 92 Prozent der Teilnehmer bewerteten die Digitalisierung als Chance für den Mittelstand, doch keiner der Gäste gab an, sich vorbereitet zu fühlen.

Eins ist klar: „Sie können nicht in den Supermarkt gehen und Digitalisierung kaufen!“ erläuterte Dr. Christian Heedt, Werkleiter der Siltronic AG Freiberg. So riet Carina Schmidt, Geschäftsführerin von HS Industrie Service GmbH: „Man muss für das Thema Digitalisierung brennen und sein Team integrieren!“ Sie appellierte an die mittelständischen Unternehmen, sich Ziele zu setzen und diese in kleinen Schritten anzugehen, denn das mache auch die Mitarbeiter mutig. Sie selbst habe auch „nicht mit der großen Keule zugehauen“ und forderte auf: „Raus aus der Komfortzone und die Digitalisierung als Unternehmer angreifen! Das ist ihr Job!“ Sie begeisterte mit ihren Handlungsempfehlungen in 9 Stufen die anwesenden Unternehmer. Dr. Alexander Bode, Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0 Berlin gab zu bedenken: „Im privaten Bereich sind wir alle digital, das fängt bei den Smartphones an, aber es gibt eine Barriere sobald das Thema im unternehmerischen Fokus rückt.“ Jens Kieselstein, Geschäftsführer von KIESELSTEIN® International GmbH wurde deutlich: „Digitalisierung? Müssen wir machen und den bunten Strauß der Technologien nutzen, sonst ist das Unternehmen morgen nicht mehr da!“ Zudem verwies er auf die junge Generation, die als Digital Natives eine ganz andere Perspektive auf die Digitalisierung haben.

93 Prozent der Gäste sahen eine enge Kooperation von Industrie und Dienstleistern im Mittelstand in der Industrie 4.0 als förderlich. Wichtig dabei ist der Blick über den Tellerrand. Chemnitz B2B-Aussteller Werkzeug-Eylert GmbH & Co. KG geht bespielhaft mit seiner 19. „Eylmesse“ im Rahmen des Firmenjubiläums am 10. November 2017 voran und bringt so Industrie und Dienstleistung in den eigenen Räumen zusammen.

Zurück